Geschichte

Das Jahr 2005 kann als Beginn der Charity Challenge betrachtet werden.
Im ADAC Fahrsicherheitszentrum Lüneburg gab es bereits eine erfolgreiche Sportwagenveranstaltung, und so hatte Michael Fromm (durch seinen medizinischen Background) die Idee, ein Sportwagenevent zu erschaffen, dass es in dieser Form in Deutschland noch nicht gegeben hatte. Neben dem Spaß am Fahren sollte auch etwas Gutes für schwerstkranke Kinder getan werden. Aus dieser Kombination, verbunden mit einer zentral gelegenen Location wurde die Charity Challenge geboren. Seitdem stellen Jahr für Jahr, um das dritte Augustwochenende, über 220 Sportwagenbesitzer sich und Ihre Fahrzeuge in den Dienst der guten Sache.

Als Zuschauer können Sie die Fahrzeuge live und in Farbe erleben, als Beifahrer haben Sie sogar die Möglichkeit, gegen eine Spende in diesen faszinierenden Fahrzeugen mitzufahren. Wo ist das sonst möglich, in einem Bugatti, Ferrari oder einem seltenen Oldimer als Copilot dabei zu sein?

Seit der ersten Charity Challenge gehen die Erlöse aus den Beifahrer-Spenden und der Tombola zu 100% als Spende zu Gunsten einer wohltätigen Organisation, die sich mit Kindern und deren gesundheitlichen Problemen beschäftigt. Dabei sind in den vergangenen Jahren durch den tatkräftigen Einsatz vieler Beteiligter fast 70.000,- € an Spendengeldern eingenommen worden. Eine hohe Medienaufmerksamkeit versteht sich hier von selbst.

Zur Charity Challenge 2012 werden Abläufe weiter optimiert und ein buntes und spannendes Programm geboten!

Bisher konnten die Spenden an folgende Institutionen weiter geleitet werden:

2006 Verein eigenes Leben e.V. - www.eigenes-leben-ev.de
2007 NCL Stiftung - www.ncl-stiftung.de
2008 Kindertafel Lüneburg - www.kindertafel.de
2009 Aktion Benny und Co. - www.beeniundco.de
2010 Kinderkrebs-Zentrum Hamburg e.V. - www.kinderkrebs-hamburg.de

2011 ausgefallen

2012 Benni & Co - www.benniundco.de

Vielen Dank sagt das Kinderkrebs-Zentrum Hamburg e.V.

„Er war einer der Initiatoren der CHARITY CHALLENGE, Michael Fromm v.l.  und überreichte den grandiosen Scheck über 15.475 € Prof. Rutkowski und unserer Fördergemeinschaft auf der Station im Kinderkrebs-Zentrum. (Die endgültige Abrechnung steht noch aus, es sollen rd. 18.000 € werden). Der Erlös soll in die Musik- und Kunsttherapie, in unseren Sozialfonds sowie für die Ausstattung eines Operationsbereiches eingebracht werden.

www.kinderkrebs-hamburg.de

Michael Fromm, der sich im Vorwege auch auf unserer Station umgesehen hatte, organisierte zusammen mit Jens Uwe Kabs (Kabs Polsterwelt Gruppe) sowie Bernd Beer (Geschäftsführer vom ADAC Fahrsicherheits-Zentrum) mit viel Herzblut zum 5.Mal eine Mischung aus Sportwagenevent und aktivem Fahrerlebnis sportbegeisterter Automobilfans. Als Beifahrer konnte man gegen eine Spende in einem der rd. 200 gemeldeten Traumwagen mit fahren. Diese Gelegenheit nahmen unglaublich viele der über 7.500 Besucher (darunter auch betroffene Familien mit ihren Kindern) wahr und standen dafür auch Schlange.

Marc war total begeistert, einige Runden im Ferrari drehen zu dürfen.

Es war rundherum eine tolle Veranstaltung, auch wenn die Blicke oft zum grauen, bewölkten Himmel gingen. Nicht auszudenken, wenn es geregnet hätte, denn das wäre das Aus der Veranstaltung gewesen. Bis über die geplante Zeit, kurz vor 18Uhr, drehten die Fahrer im rasanten Tempo ihre Runden. Sie gaben für diese Charity Veranstaltung nicht nur ihre kostbare Zeit, sondern so manches Fahrzeug benötigte nach diesem Tag einen Satz neuer Reifen. Dafür im Namen unserer kleinen Patienten tausend Dank.

Zu der guten Stimmung auf dem Gelände trug auch der unterhaltsame, fröhliche Moderator vom Alster Radio, Lars Lorenz, bei. Insbesondere wenn es um die Versteigerung für den guten Zweck von z.B. sign. Trikots vom HSV, FS St.Pauli oder HSV Handball ging, war er engagiert dabei.
Allen, auch den vielen Helfern, die zu dieser überaus erfolgreichen Veranstaltung bei-getragen haben, insbesondere natürlich den Veranstaltern, ein ganz, ganz herzliches DANKESCHÖN."

Renate Vorbeck